Positiv gestimmt traf sich die erste Damen des MTV um 15:00Uhr in Sevelen um gegen den Tabellenführer TB Osterfeld anzutreten. Geplant war, an die guten Leistungen des letzten Spiels gegen den TV Voerde anzuknüpfen. Jedoch schlug dieser Plan fehl. So konnte der MTV leider keine Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen.

Zu Beginn des ersten Satzes fanden die Hambornerinnen nicht gut ins Spiel. Durch eine unsichere Annahme war es für die Zuspielerin Caterina Morandin schwierig die Bälle variabel zu verteilen. So geriet man schnell in einen 0:6 Rückstand. In der Mitte des Satzes konnten die Eigenfehler deutlich reduziert werden, sodass gut platzierte Angriffe im gegnerischen Feld versenkt werden konnten. Leider wurde dieses Niveau nicht bis zum Satzende gehalten. So führten eine Reihe von Aufschlag- und anderer Eigenfehler zu einem Ergebnis von 19:25.

Im zweiten Satz fing man anfangs sich wieder und es folgte zunächst ein Satz auf Augenhöhe. Es folgen gute Angriffe über alle Positionen. Letztendlich gelang es jedoch der 1. Damen des TB Osterfeld mit ihrem starken Angriff und der guten Blockarbeit den Satz mit 14:25 für sich zu entscheiden.

Vor dem nächsten Satz war der  Mannschaft klar: Kampflos würde man sich nicht ergeben wollen. Mit nun sicheren sowie druckvollen Aufschlägen wurde die Annahme des TB Osterfeld von Anfang an unter Druck gesetzt. Beide Mannschaften lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Doch durch die starke Abwehrarbeit und platzierten Angriffe holte sich Osterfeld am Ende den Satzgewinn mit 22:25 Punkten.

In der laufenden Saison gelingt es den Damen des MTV einfach zu selten ein gleichbleibend hohes Niveau für ein gesamtes Spiel zu halten. Für die kommenden Trainingseinheiten bedeutet das weiterhin harte Arbeit für die Mannschaft, um das gesamte Leistungspotential auszuschöpfen.

Es spielten: Stefanie Reinders, Ruth Paß, Nadine Mockenhaupt, Loredana Förster, Lisa Grzeskowiak, Jessica Holst, Denise Palowski, Daniela Krützberg, Caterina Morandin und Juliane Ochs