Unser 2. Spiel der Saison fand in Wachtendonk statt. Wir erreichten die Halle, nachdem wir dank Navi einen Kurztrip ins Maislabyrinth unternommen hatten und noch durch eine schöne Altstadt gelotst worden sind. Wir waren gut gelaunt, immerhin hatten wir endlich mal wieder schönes Wetter aber vor allem: NEUE TRIKOTS!!

Nach einem ausgiebigen Aufwärmprogramm in der Halle, bei dem wir alle super motiviert waren und sehr gut mitgemacht hatten, ging es in den 1.Satz.
Gegen den TSV Wa-Wa waren wir bereits auf dem Vorbereitungsturnier in Dingden getroffen und wussten, diesen Gegner durften wir nicht unterschätzen.

Der 1.Satz startete entgegen der Erwartungen sehr wackelig und unsicher. Sichere Angaben flogen ins Aus, Angriffe konnten nicht druckvoll ausgespielt werden und unserer Sicherung fehlte Beweglichkeit, die sie vorher noch so schön beim Aufwärmprogramm demonstriert hatte.
Wir zeigten zwar zwischendurch schon noch, dass wir da waren, aber leider reichte dies nicht aus und wir verloren 20 zu 25.

Trainer Christian Lietz hakte den Satz ab, wir hatten einfach zu lange gebraucht um ins Spiel zu finden.

Im 2.Satz war plötzlich eine Wendung zu spüren, wir spielten wieder druckvoller, unsere Pässe kamen besser und plötzlich lief es soweit sehr gut, wir gaben zwischendurch immer noch einige Punkte unnötigerweise ab, gewannen aber deutlich mehr. Stellerin Derya punktete besonders gut nach einem langen Ballwechsel, in dem sie unsere Gegner ausspielte, die zu dem Zeitpunkt zwar gut abgewehrt hatten, aber nicht in jeder Ecke des Spielfelds sein konnten.
Genau so halfen die Angriffe unseres Neuzugangs aus dem VSSC Daniela Prokein, die zunächst mit gezielten Longlineangriffen punktete und als die gegnerische Annahme sich darauf einstellte, diagonale Angriffe ausführte.

Somit holten wir uns diesen Satz mit 25 zu 19.

Der dritten Satz ging gut weiter, wir bauten eine sichere Führung aus und hätten den Satz deutlich für uns entscheiden können, brachen aber komplett ein. Plötzlich funktionierte nichts mehr, der TSV Wa-Wa nutze dies aus und holte die Führung auf. Wir verloren diesen Satz mit 22 zu 25 Punkten.

Im 4. Satz starteten wir entschlossener und vor allem druckvoller, eine Aufschlagserie durch Anke und Angriffe, die direkt zu einem Punkt führten brachten unser Selbervertrauen wieder. Mannschaftsführerin Karin Woll setze sich gerade über Außen mit druckvollen Angriffen durch und brachte und einen Sieg mit 25 zu 9 Punkten.

Dieser Satz war schon eher nach unserem Geschmack und wir wollten den 5. Satz auf jeden Fall gewinnen. Leider starteten wir mit einem Rückstand, da uns starke Angaben den Start etwas erschwerten, aber wir ließen nicht nach und waren überzeugt das wir den letzten Satz gewinnen können.
Der TSV Wa-Wa führte auch bis zu einem Punktestand von 11 zu 8. Eine letzte Auszeit wurde von uns genommen, damit wir nicht zu hektisch wurden und gab uns noch die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen. Derya, unsere Stellerin sagte immer noch überzeugt: "Wir holen das noch, da bin ich mir sicher."

So war es dann auch, Simone kam zum letzten Aufschlag des Spiels und sorgte mit guten Aufschlägen dafür, dass wir das Spiel letzten Endes 15 zu 11 gewinnen konnten.