Am letzten Samstag fanden sich die Hamborner Volleyball-Damen im niederrheinischen Voerde zum Duell gegen den TV Voerde zum Abschluss der „Englischen Woche“ ein.

Leider fanden die Hamborner Mädels im ersten Satz nicht in ihr Spiel und mussten diesen mit 25:18 verloren geben. Die beiden folgenden Sätze gingen die Hambornerinnen mit mehr Enthusiasmus und Siegeswillen an. Starke Aufschläge von Tabea Michalski und einige raffinierte Finten von Zuspielerin Steffi Hilgers ließen die Voerder unter Druck geraten. Beide Sätze konnten die Hambornerinnen – heiß umkämpft aber dennoch verdient – auf ihr Konto verbuchen.

Im vierten Satz hatte Voerde dann wieder die Nase vorn und konnte die Hambornerinnen trotz starker Blockaktionen von Juliane Ochs mit 25:20 besiegen. Im letzten Satz mangelte es den Hamborner Damen an Aufmerksamkeit und Absprachen, so dass sie den Satz mit 15:9 abgeben mussten.

Dennoch bleibt zu sagen, dass der Punkt den Mädels aus Hamborn sicher ist und sie in die nächsten Spiele zu einer besseren Leistung anspornen wird.