Nach 4-wöchiger Spielpause ging es für uns an einem sonnigen Samstag nach Weeze, um gegen die Damen des MTV Rheinwacht Dinslaken zu spielen. Die ersten beiden Sätze konnten sich definitiv sehen lassen. Es schien alles zu funktionieren und es sah zunächst nach einem eindeutigen 3:0 für uns aus.
Die Aufschlagserie von Simone Eichholz im zweiten Satz brachte uns direkt zu einem Vorsprung von 6:0, den Dinslaken nicht mehr aufholen konnte.
Souverän gewannen wir die Sätze zu 11 und zu 9.

Mit den Worten von Trainer Christian Lietz „Ihr dürft jetzt nicht nachlassen. Spielt genau so weiter!“ starteten wir in den dritten Satz. Und als ob er es geahnt hätte, sackten wir völlig ein.
Dinslaken kratzte alles, was nur ging. Wir kamen mit unseren durchaus druckvollen Angriffen nicht wirklich durch und konnten kaum punkten. Zum Ende des Satzes hin, wirkten sowohl wir, als auch Dinslaken wie ausgewechselt. Es war ein Kopf an Kopf Rennen. Es stand 25:25 als Stellerin Bozica Gersonde an die Grundlinie zum Aufschlag ging. Ruhig und gelassen gingen die Aufschläge mit einer Leichtigkeit über das Netz. Mit einem wirren hin und her konnten wir uns dann auch die letzten zwei Punkte holen und somit den dritten Satz knapp mit 27:25 gewinnen.
Wieder drei Punkte auf unser Konto.

Am 26. März spielen wir um 13 Uhr zu Hause in der Halle Schule am Park, Warbruckstr. 217, 47169 Duisburg. Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen. Es gibt wie immer Kaffee und Kuchen.