Der zweite Spieltag führte die 1. Damen nach Dingden um gegen den TBO anzutreten.

Die ersten beiden Sätze gingen durch eine wackelnde Annahme, zu wenig Druck im Angriff, Aufschlagfehlern und nachlassenden Kampfgeist verloren. Der TBO dominierte vor allem im Angriff. (12:25 und 13:25)

Doch ganz so einfach wollten wir das Spiel dann doch nicht aus der Hand geben. Untereinander gegenseitig motiviert starteten wir in den dritten Satz. Und sieh an, die Annahme funktionierte durchweg recht gut und so kam es auch zu einigen druckvollen Angriffen unsererseits, die dem TBO zu schaffen machten. Auch ein harter Aufschlag setzte den TBO weiter unter Druck, so dass wir den dritten Satz 25:22 für uns gewinnen konnten.

Gestärkt durch diesen Satzgewinn ging es in den vierten Satz. TBO wollte den Sack zu machen, aber wir hielten gut dagegen und machten da weiter wo wir im dritten Satz aufgehört hatten. Durch eine Aufschlagserie konnten wir anfangs gut ein paar Punkte sammeln und kämpften weiter um jeden Ball. Leider unterlagen wir dem TBO nach einem solch engen Kopf an Kopf Rennen soooooooooo knapp mit 25:23.

Endstand demnach 3:1 für den TBO, aber Kopf hoch Mädels, ihr habt toll gekämpft und euch gegenseitig motivieret und aneinander geglaubt in den letzten beiden Sätzen! Da muss beim nächsten Spiel angesetzt werden! ūüôā