Am 14.11.15 versammelte sich die 2. Damen des MTV Union Hamborn in der Günter-Stolz-Turnhalle in Oberhausen Sterkrade, um die Begegnung mit dem SV Bedburg-Hau anzugehen. Glücklicherweise mussten die Damen an diesem Tage lediglich zur eigenen Spielaustragung anreisen, denn nach den Geschehnissen in Paris am vergangenen Abend waren die Gedanken nicht ausschließlich auf dem Spielfeld.

Dies machte sich besonders im ersten Satz bemerkbar, in den die 2. Mannschaft des MTV schlecht hinein fand. Unkonzentriertheit, Fehler in der Abstimmung, als auch die fehlende Übernahme von Verantwortung führten dazu, dass die Hamborner Mädels den ersten Satzgewinn an den Bedburg-Hauer SV abtreten mussten. Zu wenig Bälle konnten routiniert aufgebaut und in einen Angriff umgesetzt werden. Auch wenn die MTVer Mädels zur Hälfte des Satzes einigermaßen zurück ins Spiel fanden, lautete der Endstand 21:25.

Ein Verlust des ersten Satzes, das waren die Damen seit Beginn der Austragungen in der neuen Liga nicht gewohnt und sichtlich erstaunt über das eigene Versagen. So sollte es nicht weitergehen. Nach einer Ansprache des Coaches Christoph Körngen konnten eigene Schwächen, als auch Schwächen auf der gegnerischen Seite ausgemacht werden und die Mannschaft startete mit kühlerem Köpfchen und einem besseren Plan auf das Spielfeld. Auch in diesem Satz bestand die Aufstellung aus Satz 1 fort und der Trainer erwies den Mädels trotz ihrer fragwürdigen Leistung erneut sein Vertrauen: Zuspielerin war weiterhin Britta, Lea über Diagonal, die beiden Außenpositionen besetzten Kathy und Jana und der Mittelblock wurde von Lisa und Ines gestellt. Die Damen des MTV begingen hochmotiviert den zweiten Satz, in der Hoffnung sich von einer besseren Seite präsentieren zu können. Dies gelang ihnen kurzfristig, doch auch in diesem Satz schlichen sich ab der Hälfte kleine Unkonzentriertheiten ein, die jedoch das Gesamtergebnis (Gott sei Dank!) nicht zu stark beeinflussten – Satzgewinn MTV Union Hamborn 25:20.

Ein Aufatmen. Der zweite Satz machte Mut für das Folgende und allen Beteiligten war klar, dass der Spieltag gewonnen werden musste. So starteten die selben gesetzten 6 in den dritten Satz und konnten sich von einer guten Seite präsentieren. Ein gutes Aufbauspiel und druckvolle Angriffe, bei denen Britta auf alle 3 Angreifer zurückgriff, führten dazu, dass der MTV schnell eine Führung von 19:09 ausbauen konnte. Diesen Moment nutzte der Coach, um einen Wechsel über außen vorzunehmen: Romy kam für Kathy. Der Spielstand konnte nur ein Omen sein, wechselte hier doch Dortmunderin für Dortmunderin ein. Romy fand sich schnell in das Spielgeschehen ein und auch wenn die Damen einige verschlagene Aufschläge verzeichnen mussten konnten sie auch den dritten Satz für sich entscheiden – 25:18, 2:1 für die 2. Damen des MTV Union Hamborn.

Jetzt nicht straucheln. Nach 3 gespielten Sätzen konnten sich die Hambornerinnen langsam auf das Spiel der Gegnerinnen einlassen, wodurch der vierte Satz relativ ausgeglichen begann. Allerdings waren die Mädels zum Siegen nach Oberhausen gefahren und so mussten sie, wenn sie gewinnen wollten, noch eine Schippe drauflegen. Dies gelang ihnen mit einem starken Zusammenhalt auf dem Feld, Einsatzbereitschaft und einem guten Auge für den Abschluss – Satzgewinn MTV 25:21, 3:1.

Für das kommende Spiel, das ein Heimspiel gegen die SG Aldenrade-Königshardt ist, haben sich die Damen vorgenommen nicht noch einmal unnötig einen Satz abzugeben und bereits von Anfang an wach und konzentriert zu sein, um ihren Zuschauern bei Kaffee und Kuchen ein schönes Spiel und gute Leistungen präsentieren zu können. Somit sind an dieser Stelle alle Leser und Leserinnen des Spielberichts gerne dazu aufgerufen, dass Spiel am kommenden Samstag, 21.11.15, live mitzuverfolgen und den Hambornerinnen in der Schule am Park, Warbruckstr.217 in 47169 Duisburg lautstark beizustehen!