Mit einer einstündigen Stadtirrfahrt begann der vorletzte Spieltag der 3. Damenmannschaft. Erst unter zu Hilfenahme des Telefonjokers, Fees Schwester aus der Mannschaft der Schwimmer, konnte die Halle in Neudorf gefunden werden.

Abschalten, Umschalten und Konzentrieren war angesagt und mit einer Viertelstunde Verspätung konnte das das erwartete „Endspiel“ um den zweiten Tabellenplatz angepfiffen werden. Der Satz begann mit Feldvermessungsübungen, drei Linienbälle mal rechts mal links, der Schwimmer und einer deutliche Annahmeschwäche seitens unserer Hamborner Damen. Aber sie blieben dran und konnten durch schöne Angriffe und zuletzt auch guten Aufschlägen zu Beginn des letzten Drittels vorbei ziehen und den Satz mit 25:20 gewinnen.

Mit leicht veränderter Aufstellung ging es in den zweiten Satz. Gute, konzentrierte Aktionen und eine wunderbare Anfeuerung durch die Bank und die Fans brachte nach nur 15 Minuten den zweiten Satzgewinn mit 25:18 Punkten. Zu Beginn des dritten Satzes ging es übergangslos weiter, nicht mehr so dominant aber weiter sicher bis, ja bis 8 Aufschläge hintereinander nicht angenommen wurden und kein Angriff seitens der Hambornerinnen gestartet werden konnte. Und trotz des Aufbäumens zum Satzende, mit teilweise wieder sehenswerten Angriffen, schlichen sich die Schwimmerinnen bis zum Satzgewinn. Auch das letzte Aufbäumen der Fans und der Bank konnte das 23:25 nicht verhindern.

Der vierte Satz begann. Die Spannung in der Halle stieg. Können die Hambornerinnen nun alles Klar machen?
Hin und her, Punkt für Punkt ging es bis 10. Und dann?
Die Hamborner Damen kamen ins Spiel, gute sichere Aufschläge, super viel Einsatz bei einigen Rettungsaktionen und immer besser werdende Angriffe führten dann zu einem schnellen und verdienten Ende mit dem Satzgewinn, 25:12, das war der Satz- und Spielgewinn und die Vizemeisterschaft. Die Spannung löste sich im Jubeldiver und fand den Höhepunkt als der direkte Aufstieg bekannt gegeben wurde.
Herzlichen Glückwunsch,
Maria, Christina, Fee, Kathy, Nadine, Nadja, Neslin, Laura, Lea, Leonie, Romina, Silke Vanessa und Nane im fernen Paris zur Vizemeisterschaft und zum Aufstieg in die Bezirksklasse.