Am Dienstag (15.10.2013) stand das erst kurzfristig geplante Kreispokalspiel gegen unsere Zweite an.
Gute gelaunt (unter anderem war es Romina zu verdanken und den Gute Laune Drops von der Kapitänin) fing der erste Satz an.

Die Aufschläge überragten jetzt nicht besonders und auch einige Annahme Schwäche waren deutlich im Spielverlauf zu sehen. Zu loben ist das gezielte spielen in die Lücken der Gegner. Doch auch ein dichtes Aufholen eines 10 Punkte Rückstandes half nicht. Den ersten Satz holte sich die zweite mit 25:19.

Auf in den zweiten Satz hieß es. Alle Spieler gingen trotz des verlorenen Satz mit einem Lächeln aufs Feld und wollten diesen Satz für sich entscheiden. Wieder fing es mit einer Annahmeschwäche und einem deutlichen Punkterückstand an. Zum Ende haben sich beide Teams nichts geschenkt. Die Frage war: Wer hat die stärkeren Nerven. Leider nicht wir. Der zweite Satz ging 26:28 aus.

In der Satzpause war doch ein wenig der Wille da, wenigstens einen Satz zu holen. Es folgten einige Umstellungen. Ganz überzeugend war der letzte Satz nicht. Was auch das Satzergebnis sagt. Ein deutlicher gewinn diesmal mit 25:14 für die zweite. Somit leider ein frühes aus für uns.