Bevor die Mädels der zweiten Mannschaft von MTV Union Hamborn Halloween feiern konnten, ging es zum Spiel gegen TBO 2. Die Mannschaft war höchst motiviert, doch leider trat sie dem TBO mit einer geschwächten Mannschaft entgegen, zwei Spielerinnen waren im wohlverdienten Urlaub und eine war verletzt.

Dennoch wurde sich motiviert und konzentriert warm gemacht, was bei der wärme der Halle nicht allzu schwer war, und eingeschlagen. Leider wurde das Spiel nicht pünktlich gestartet da das Schiedsgericht fehlt. Da es nicht absehbar war wann dieses eintreffen würde sprangen zwei Zuschauer ein (danke dafür!).

Ab hier wird es schwer den Spielbericht zu schreiben, denn das Spiel war eine pure Achterbahnfahrt.
Der erste Satz startete mit, Silke (Zuspielerin), Romy und Lisa (Mittelblock), Lea (Diagonal) und Jana und Kathy (Außen). Sah man sich den Anfang des ersten Satzes an dachte man, wir hätten verlernt Volleyball zu spielen. Die Absprache untereinander war nicht vorhanden, wenn die Pässe zum Steller kamen waren diese super aber der Angriff ging ins Netz oder links und rechts ins aus. Trotz beider genommenen Auszeiten wurde es leider nicht besser. Im Größen und ganzen war es ein einziges Chaos. Bis zu einem Punktestand von 15:3. Denn da wendeten die Mädels das Blatt. Die Angriffe waren platziert im Feld, die Sicherung und Annahme stand und es wurde gezeigt was wir eigentlich konnten. Leider ging der Satz dann trotzdem mit 25:23 n den TBO.

Für den Zweiten Satz hieß es dann an die gute Leistung anzuknüpfen, die Aufstellung wurde nicht geändert. Wie schon gesagt das Spiel war eine Achterbahnfahrt und so wiederholte sich der Erste Satz. Es lief wieder nichts. Die Angaben kamen nicht rüber oder gingen über das Feld hinaus. In den Auszeiten hieß es spielt euer ding alle wissen, dass ihr das besser könnt, spielt variable. Man merkte sobald wir ins Spiel kamen, setzte man auch TBO unter Druck bekamen sie auch Probleme ihr Spiel aufrecht zu halten und unsere Angriffe anzunehmen. Leider kam nach dem hoch auch wieder das Tal und der Satz ging 25:18 an den TBO.
Nun hieß es den dritten Satz zu holen um ein 5 Satz Spiel rauszuholen. Denn wir wussten das können wir. Das hatten wir erst gegen Königshardt gezeigt. Die Aufstellung blieb bestehen. Die Achterbahn wiederholte sich. Am Ende konnten wir noch ein paar Satzbälle abwehren und Lisa machte trotz, 2 Auszeiten von Seiten des TBO’s, noch paar Angaben rüber. Doch ein unkontrollierter Ball seitens des TBO’s machte den Sack für diese zu und auch der letzte Satz ging mit 25:21 an die Gegner.

Leider war dies ein Spiel welches man gewinnen hätte können, wie man auch an den Satz Ergebnissen sieht, da auch TBO 2 erst diese Saison aufgestiegen sind und es auch ein durchaus gewinn bares Spiel gewesen wäre hätte man nicht zwischenzeitlich nicht das Volleyballspielen verlernt. Jetzt wissen wir woran wir die nächste Zeit trainieren müssen. Abschließend bleibt zu sagen, dass wir Aufsteiger sind und bisher nur zwei Spiele verloren haben. Und unser Können schon öfter gegen Mannschaften, die schon länger Bezirksliga spielen und sogar gegen den Absteiger der Landesliga, gezeigt haben und manchmal hat man einfach schlechte Tage und manchmal gute. Dieser war leider einer der schlechten. Aber wir lassen die Köpfe nicht hängen trainieren an unseren Fehlern und machen es beim nächsten Spiel besser.