Auch dieses Wochenende hatte die Dritte Damen des MTV Union Hamborns ein Spiel gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken II, dies fand in der Heimhalle von Königshardt statt. Pünktlich traf die Damen Mannschaft ein und machte sich mit viel Motivation und Konzentration warm.

Es herrschte eine gute Stimmung und so wurden schon beim Einschlagen die Bälle mit viel Kraft dahinter geschlagen und die guten Bälle umjubelt. Dann begann auch schon das Spiel. Die Startaufstellung lautete wie folgt: Britta(Steller), Caro(Außen), Kathy(Außen), Ines (Diagonal), Romy (Mitte) und Nane (Mitte). Leider war Lea weiterhin verletzt und Silke war leider krank, an dieser Stelle nochmal gute Besserung.

Im ersten Satz, waren die Teams ziemlich ausgeglichen. Beide Teams hatten mal einen guten Angriff aber auch Schwächen in der Annahme und in der Sicherung. Leider gab der MTV Hamborn diesen Satz ab (25:21). Doch bewiesen wir auch Nerven, denn ein paar Satzbälle konnten wir den Damen aus Dinslaken abnehmen und so den Punkte unterschied verringern.

Trotz des verlorenen Satzes, ging es hochmotiviert in den zweiten. Denn die Ansage war „ Den nächsten holen wir!“ Und so war es dann auch. In dem zweiten Satz zeigte der MTV Union Hamborn was er eigentlich konnte. Es fing mit konstanten und guten Angaben an, so konnte der Gegner nur selten einen guten Aufbau und damit Angriff machen. Und wenn ein Angriff kam, stand die Annahme von uns und konnte diesen zur Stellerin spielen. Dadurch Stellte Britta uns Traumpässe zum Angreifen und damit war meistens jeder Angriff ein Punkt. Auch wurde viel riskiert, Bälle die nicht gut kamen oder aus dem Rückraum gestellt wurden, wurden trotzdem geschlagen und die Rückraum Angriffe klappten auch. Und so ging dieser Satz verdienter Wiese mit 25:11 an uns.

Die Seiten wurden getauscht und es ging in den dritten Satz. Doch hier schien es als hätten wir den zweiten gerade so hoch verloren und nicht Dinslaken. Unsere Konzentration war verflogen und alles was im zweiten so gut geklappt hatte, viele Angaben wurden verschlagen und waren so immer direkt ein Punkt für den Gegner. Doch wir rappelten uns immer wieder auf und holten Punkte. Und so ging der dritte Satz an den Gegner(25:17).

Nun ging es in den vierten Satz, den wir natürlich wieder holen wollten und wir wussten das dies auch möglich ist. Nach einer Punkteführung von 6:0 für Dinslaken, gab der MTV Hamborn sich anscheint auf. Und auch das Glück war auf der Seite der Dinslakener Mannschaft, viele Netzroller sowohl in den Angaben als auch in den Angriffen, doch auch diese sollten wir haben. Weiterhin wurden viele Bälle ins Netz geschlagen und auch die Bewegung im Spiel war leider eher Statisch geworden. Was tun? Die Trainerin entschied Nina(Außen), die auch noch etwas lädiert war, einzuwechseln gegen Caro. Doch leider kamen die Schnelligkeit und die Angriffe die wir vorher hatten nicht zu Stande, es war irgendwie der Wurm drin. Und so ging der vierte Satz und somit auch das Spiel an den Gegner.

Abschließend ist zusagen, dass wir nicht schlecht gespielt haben, aber wir müssen lernen von Punkt zu Punkt zu denken.