Spielbericht 09.04.2017

Das letzte Heimspiel der Saison 2016/2017 war auch zugleich das letzte Spiel der Saison. Trotz des herrlichen Wetters draußen, trafen wir uns bereits um zehn Uhr in der Halle. Denn in diesem letzten Spiel, sollte sich entscheiden, ob wir die Liga ohne Probleme halten können oder doch noch auf den Relegationsplatz abrutschen können. Ein einziger Punkt, also zwei gewonnene Sätze, reichten aus um die Liga zu halten ohne in die Relegation zu müssen. Nach ausgiebiger Ballgewöhnung startete unser Spiel um 13:00 Uhr gegen den Tabellenfünften TV Voerde.
Höchst motiviert und mit vielen Zuschauern starteten wir in den ersten Satz. Hart geschlagene Aufschläge und Angriffe seitens des TV Voerde erwarteten die Damen aus Hamborn. Die Annahme kam gut zu Zuspielerin S. Hilgers, sodass auf Hamborner Seite variabel angegriffen werden konnte oder die Zuspielerin selbst durch einen kurz gelegten zweiten Ball einen Punkt erzielen konnte. Doch einfach wollte es Voerde den Hamborner Mädels nicht machen und konterte ebenfalls mit druckvoll gespielten Angriffen. Das Angriffsspiel der Damen aus Hamborn war dem des TV Voerde jedoch überlegen und viele Punkte konnten auf dem Konto der Hambornerinnen verbucht werden. Punktemäßig war der Satz bis zu einem Spielstand von 20:20 jedoch sehr ausgeglichen, was daraus resultierte, dass Hamborn oftmals bereits den ersten Aufschlag nicht bringen konnte. L. Förster kam bei diesem Punktestand zum Aufschlag. Voerde versuchte weiter zu punkten, was die Damen aus Hamborn jedoch nicht zuließen. Aufschlagspielerin L. Förster ließ sich auch durch beide Auszeiten des TV Voerde nicht aus der Ruhe bringen. Druckvoll geschlagene Rückraumangriffe von D. Palowski und variables Spiel über Mittelangreiferin K. Burczyk brachten die letzten Punkte in diesem Satz. Somit ging der erste Satz mit 25:20 an Hamborn.

In der Satzpause äußerte Trainer C. Lietz, dass bisher nicht mehr erreicht wurde als ein Satzgewinn. Es sollte konzentriert weiter gespielt werden. Doch irgendwie fand der MTV nur schwer in den zweiten Satz und startete direkt mit einem 0:3 Rückstand. Die Fehlerquote bei den Aufschlägen zog sich ebenfalls durch diesen Satz. Die Bälle wurden auf beiden Seiten hart umkämpft und bis zu einem Spielstand von 12:13 war der Satz sehr ausgeglichen. Der Voerder Kapitän kam zum Aufschlag. Durch zu viele Patzer in der Annahme, kam der erste Pass einfach nicht und im Angriff konnte kaum Gegenwehr gesetzt werden. Mit 15:25 musste der Satz deutlich an den TV Voerde abgegeben werden.

Ein Satz muss noch gewonnen werden!

Unbeeindruckt vom zweiten Satz starten die Hamborner Damen motiviert in den dritten Satz. Das gesamte Team von MTV agierte sehr konzentriert und kampfstark. Jeder Punkt wurde gefeiert und die Spielerinnen pushten sich gegenseitig. Um jeden Punkt wurde gekämpft und bei den meisten Ballwechseln waren die Hambornerinnen erfolgreich. Zuspielerin B. Gersonde konnte die Angreifer immer wieder gut in Szene setzen. Mittelangreiferin J. Ochs konnte häufig einen erfolgreichen Block stellen und die Voerder Annahme durch ihre druckvollen Angriffe vor viele Probleme stellen. Die zweite Mittelangreiferin K. Burczyk punktete gegen Ende des Satzes vor allem durch ihre kurz gelegten Bälle, welche für den TV Voerde unerreichbar waren. Die deutliche Leistungssteigerung der Hambornerinnen spiegelte sich in allen Aktionen des Spiels wieder. Die Pässe kamen gut, kurz gelegte Bälle wurden gekratzt, Aufschläge kamen druckvoll auf die gegnerische Seite und variables Angriffsspiel sorgte für immer mehr Punkte. Bei einem Punktestand von 18:16 kam Mittelangreiferin D. Vollmer. Ihre schnellen Angriffe wechselten sich mit hart geschlagenen Angriffen über die Außenposition (L. Förster und S. Eichholz) und Rückraumangriffe über die Diagonalposition (D. Palowski) ab. Doch auch Voerde versuchte mit druckvollen Angriffen die Hamborner Annahme auseinander zu nehmen. Doch Libera R. Todt brachte den Ball immer wieder nach vorne zur Zuspielerin. Den entscheidenden Punkt machte Kapitän S. Eichholz über die Außenposition, welcher durch den Block des Voerder Kapitäns ging und im Feld des Gegners auf den Boden kam. Der Satz ging mit 25:21 an Hamborn. Es war geschafft. Mit diesen zwei gewonnenen Sätzen hatten die Damen aus Hamborn sich den Verbleib in der Landesliga gesichert.

Doch das war den Hambornerinnen nicht genug. Jetzt wollte man auch noch den dritten Satz und damit das letzte Saisonspiel für sich entscheiden. Voerde schenkte dem MTV keinen Punkt und ging anfangs mit ein paar Punkten in Führung. Eine Aufschlagserie durch C. Vietz brachte die Hambornerinnen einige Punkte ein. Auch hier wechselte sich das schnelle Spiel über Mitte (D. Vollmer und K. Burczyk) mit druckvollen Angriffen über die Außenposition (L. Schmidt) und Diagonalposition (S. Reinders) ab. Den letzten Punkt konnte L. Schmidt mit einem Angriff über außen verbuchen. Der Satz ging mit 25:21 an Hamborn.
Am Ende des Spieltages standen eine überragende Mannschaftsleistung und ein verdienter 3:1 Sieg, mit welchem die Saison auf dem fünften Tabellenplatz abgeschlossen werden konnte.

Wenn die Saison auch phasenweise sehr durchwachsen war, ist der fünfte Tabellenplatz angemessen. Gegen Ende der Saison haben wir uns bei wichtigen Spiele ständig verbessert und die Fehlerquote reduziert. Dies ist der richtige Weg zum Erfolg, auch wenn noch immer Luft nach oben ist. Insgesamt hat das gesamte Team eine super Leistung gezeigt. Doch nach der Saison ist vor der Saison. Wir sind gespannt, was bis zur nächsten Saison alles passiert. Nächste Saison spielen wir weiter in der Landesliga und wenn wir uns dabei noch besser positionieren als in dieser Saison, umso besser. Damit verabschieden wir uns in die verdiente Sommerpause.