Bei strahlendem Sonnenschein traf die 3. Damenmannschaft am Sonntag zu ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison ein und war hochmotiviert dieses gegen den DJK Vierlinden für sich zu entscheiden. Pünktlich zum Einschlagen trafen unsere zahlreichen Zuschauer ein, die uns lautstark unterstützten. Der erste Satz begann mit Britta als Stellerin, Lea auf Diagonal, Nane und Ines als Mittelblockerinnen und Vera und Kathy als Außenangreiferinnen.

Die ersten beiden Punkte mussten die Hambornerinnen noch abgeben, doch dann wechselte der Aufschlag an unsere Mannschaft und dieser flog meterweit ins Aus, leider nicht der einzige an diesem Tag. Doch Ines konnte die Hambornerinnen rasch mit einer Aufschlagserie 12:3 in Führung bringen. Diese Führung galt es nicht mehr abzugeben und platzierte Angriffe und gelegte Bälle fanden den Weg ins gegnerische Feld, sodass der erste Satz mit 25:14 an unsere Damenmannschaft ging.

Zum zweiten Satz wechselte Lisa für Nane auf die Mittelposition und das Spiel der Hambornerinnen fand seinen Lauf. Auch hier wieder wurden viel zu viele Aufschläge hinter das gegnerische Feld geschlagen, da haben wir wohl zu viel Spinat gegessen letzte Woche. Doch dank zahlreicher Fehler der Gegner und guter Angriffe konnte auch der zweite Satz deutlich mit 25:17 verbucht werden.

Jetzt galt es nicht nervös zu werden und „den Sack zuzumachen“, um eine gute Ausgangsposition für das wahrscheinliche Endspiel nächsten Samstag gegen die 2. Damenmannschaft der Freien Schwimmer Duisburg um den Relegationsplatz zum Aufstieg zu schaffen. Als Außenangreiferin kam Caro für Vera ins Spiel. Auf unserer Seite kam es hin und wieder zu kleineren Konzentrationsschwächen, doch der Satzgewinn und damit der Sieg waren zu keiner Zeit in Gefahr, sodass es zum guten Schluss 25:19 hieß und die Pflicht erfüllt wurde. Dennoch wollen wir daran arbeiten eine höhere Quote bei unseren Aufschlägen zu erreichen und kleine Konzentrationsschwächen so weit wie möglich auszuschalten.

Sehr erfreulich für unsere Mannschaft war das Ergebnis des zweiten Spiels an diesem Sonntag, das die Damen des Weseler TVs mit 3:2 gegen die Freien Schwimmer II für sich entscheiden konnten und uns damit das Endspiel gegen FSD II nächste Woche ersparten. Damit sind uns der zweite Platz und die Relegation zum Aufstieg nicht mehr zu nehmen!

Dennoch wollen wir das Spiel nächste Woche nicht auf die leichte Schulter nehmen und uns sorgfältig auf die Relegationsspiele Mitte April vorbereiten.