Am 12.01.2013 trafen die 3. Damen des MTV Hamborn in einem Heimspiel auf den DJK Vierlinden. Nach mehrwöchiger Spielpause war klar, dass es ein schwieriges Spiel werden würde, obwohl alle recht motiviert in die Partie gingen.

Der Beginn des ersten Satzes war noch sehr ausgeglichen und vor allem durch Aufschläge konnten Punkte erzielt werden. In der 2. Hälfte des Satzes wurde uns unsere schlechte Annahme zum Verhängnis, da wir mit den druckvollen Aufschlägen des DJK nicht klar kamen. So zog der DJK davon und gewann den Satz mit einem deutlichen 25:17.

Der 2. Satz lief von Anfang an besser für uns, obwohl es zwischenzeitlich auch knapp wurde. Erneut waren es vor allem unsere Aufschläge, die Punkte brachten, während unsere harmlosen Angriffe kein großes Problem für den DJK darstellten. Wir gewannen den Satz letztendlich mit 25:19.

Im 3. Und 4. Satz hatte es der MTV noch immer nicht geschafft, sich auf die Aufschläge der Vierlindener einzustellen. Die Annahme war eine Katastrophe, sodass kaum Angriffe zustande kamen. Die Mannschaft war statisch und unbeweglich; die Sicherung war nicht überragend. Es wurde mehr gepritscht und gebaggert als angegriffen, und die spärlichen Angriffe waren wenig druckvoll. Die meisten Punkte wurden weiterhin durch Aufschlagserien erzielt, vor allem von Nadja, sowie im 4. Satz durch gezieltes Legen. Den 3. Satz verloren wir mit 17:25. Am Ende des 4. Satzes kämpften wir uns nochmal an die Gegner heran, verloren aber trotzdem mit einem Endstand von 22:25.

Insgesamt war es ein schwarzer Tag für die Vereinsgeschichte – der DJK hat uns leistungsmäßig überholt. Es war deutlich spürbar, dass wir zwei Wochen lang (eine Spielerin sogar drei Wochen lang!!) keinen Volleyball in der Hand gehabt hatten. Mit so einer minimalen Leistung darf die Niederlage nicht überraschen.