Im letzten Rückrundenspiel waren wir zu Besuch beim Tabellenersten VV Humann Essen. Unser Trainer gab uns vor dem ersten Satz die Devise des Spieltages vor: Druckvoll spielen und Spaß haben gegen einen Gegner bei dem es nichts zu verlieren gibt.

Im ersten Satz gelang das lange Zeit ziemlich gut. Vor allem der Mittelblock zeigte schöne, druckvolle Angriffe und gute Blockaktionen. Nach einer unkonzentrierten Phase lagen wir dann aber zum Satzende mit vier Punkten zurück. Wir wollten uns jedoch nicht geschlagen geben und eine gute Aufschlagserie und gute Angriffe brachten uns schließlich den Satzgewinn (25:22).

Nachdem Humann im folgenden Satz seine Mannschaft komplett gewechselt hat, lief bei uns leider nicht mehr viel zusammen. Die Aufschläge ließen erneut zu wünschen übrig und die Annahme wackelte. Hinzukommend gaben wir viel zu oft einfache Bälle zum Gegner, für den es dann ein leichtes war den Punkt zu machen. Die Löcher auf Seiten der Gegnerinnen fanden wir viel zu selten. Die Motivation sank zunehmend und am Ende verloren wir in keinem guten Spiel die letzten drei Sätze deutlich zu 15;10;14.

Alles in allem kann man sagen, dass es keine Schande ist, gegen unseren heutigen Gegner verloren zu haben. Allerdings können wir es eigentlich viel besser. Das wollen wir schon am kommenden Samstag im letzten Spiel des Jahres 2015 unter Beweis stellen.