Im ersten Satz gegen die Mädels vom FS Duisburg zeigte man klare Grenzen auf und so gelang es den Schwimmern erst bei einem Stand von 20:9 für die Hambornerinnen ein paar Punkte aufzuholen. Der Satz ging jedoch eindeutig an die Hambornerinnen.

Im zweiten Satz sah das leider schon wieder ganz anders aus. Nachdem die Annahme der Hambornerinnen durch eine Aufschlagserie der Schwimmerinnen außer Gefecht gesetzt wurde, konnte man sich zwar noch einmal bis zu einem Stand von 22:22 herankämpfen, musste den Satz dann aber an die Schwimmerinnen abgeben.

Auch den dritten Satz musste man an die Schwimmerinnen auf Grund mehrerer Aufschlagserien und guter Angriffe abgeben.

Nachdem Mannschaftsführerin Karin Woll, die an den vergangenen 3 Spielen nicht teilnehmen konnte, die allesamt gewonnen wurden, und auch an den erfolgreichen Stadtmeisterschaften nicht teilnehmen konnte, zu Beginn des vierten Satzes geäußert hatte, dass sie nicht hofft, dass es an ihrer Anwesenheit liegt, dass das Spiel nicht so gut läuft ;-), lief es dann im vierten Satz auch wieder besser für die Hamborner Mädels. Auch wenn die Mädels noch einige starke Angriffe der Schwimmerinnen nicht zu bändigen wussten, konnten sie den vierten Satz dennoch für sich entscheiden.

Also wurde bei einem Stand von 2:2 in Sätzen ein fünfter Satz ausgefochten, der souverän an die Hambornerinnen ging, die sich mittlerweile auf das starke und schnelle Spiel der Schwimmerinnen eingestellt hatten und ihren eigenen Stil wiedergefunden hatten.

Um den zweiten Platz der Tabelle zu halten, muss mehr Kontinuität ins Spiel gebracht werden, wir hoffen, in den kommenden Spielen unser Spiel durchziehen zu können und die Erfolgsserie fortzuführen.