Am Sonntag den, 16.12. trafen sich die Hambornerinnen zum letzten Heimspiel dieses Jahres, um gegen den Verberger TV zuspielen.
Motiviert und mit dem Willen 3 Punkte einzufahren, spielten sich die Mädels ein. Leider mussten die Spielerinnen auf die Mittelblockerin Daniela Krützberg krankheitsbedingt komplett verzichten. Des weiteren waren einige Spielerinnen angeschlagen.

Der erste Satz begann konzentriert und mit einer Aufschlagserie. In dem Satz funktionierte die Annahme- und Abwehrleistung unter anderem durch Libera Ruth Paß und so waren auch die Angriffe über Steffi Reinders über die Außenposition punktebringend. Der MTV gewinnt mit 25:18

Der zweite Satz sollte genau so weitergehen, doch leider war von der Sicherheit und Stärke aus dem ersten Satz nichts mehr zu sehen. Der Verberger TV konterte und die MTV Mädels konnten den Ball nicht sichern, immer wieder gab es Abstimmungsprobleme. Ersehnte Punkte brachten Mittelblockerin Jule Ochs, durch platziert geschlagenen sowie Lisa Grzeskowiak durch gelegten Bälle, kurz hinter den gegnerischen Block. Trotzdem konnte der Satz nicht gewonnen werden. Der MTV verliert mit 25:15

Den dritten Satz starteten die Hambornerinnen mit neuer Motivation. Wenn die Annahme stand, brachte die Diagonalspielerin Denise Palowski durch ihre harten Angriffe schöne Punkte. Am Ende des Satzes wurde die Zuspielerin Cati Morandin eingewechselt, trotz neuem Schwung half das nicht mehr den Satz zu drehen. Endstand 25:16

Auch im vierten Satz liegt der MTV einige Punkte zurück. Beim Punktestand von 7:12 wurde die Mittelblockerin Tabea Michalski über die Außenposition für Lori Förster eingewechselt und konnte einige Punkte, durch Anschlagen des gegnerischen Blocks erzielen. Dennoch brachten die Spielerinnen den Ball nicht oft genug beim Gegner ins Feld, zudem wackelten die eigentlich starken Aufschläge der Hambornerinnen. Mitte des Satzes kam noch einmal Jessi Holst für Steffi Reinders. Am Ende hieß es 25:14 für den Gegner.
Der MTV Hamborn verliert mit 3:1 und verabschiedet sich nun in die Winterpause.
Nächstes Jahr geht es am 19.01 gegen den VC Borbeck 4