…ist das Spiel für den MTV Union Hamborn III bei der Begegnung mit der SG Sterkrade/Königshardt.
Vielversprechend starteten wir mit Heimvorteil in den ersten Satz. Trotz eines nur vermindert zur Verfügung stehenden Kaders, da 3 der Spielerinnen verletzungsbedingt ausfielen (Nina, Nane und Lea), schien es zunächst eine „ganz klare Kiste“ zu werden.

Die Stimmung war angenehm und man fand schnell ins Spiel, sodass wir diesen Satz 25:11 für uns entscheiden konnten. Da uns nun ein Teilerfolg auf dem Weg zum Sieg gelungen war, wurden an der bestehenden Aufstellung keine Änderungen vorgenommen und man startete mit gleicher Besetzung in den zweiten Satz. Dieser war von ähnlicher Leistungsstärke, jedoch ließen wir uns vom Spieltempo einschläfern und zeigten die ersten Konzentrationsschwächen, was dem Gegner einen kleinen Aufschwung im Gegensatz zum vorangegangen Satz bescherte. So endete der zweite Satz mit 25:15 für uns. Der dritte Satz wurde mit der ersten Auswechslung begonnen. So ersetzte Shirin Kathy auf der Außenangreiferposition. Gleichzeitig zog jedoch auch die Spielgemeinschaft an, zeigte Willen und Motivation und wechselte gleich 3 mal, was ihnen einen Endpunktestand von 25:20 und somit ihren ersten Satzgewinn der Saison bescherte. Damit hatte niemand von uns gerechnet, war es aber gleichzeitig auch ein großes Warnsignal dringend an die Leistung des ersten Satzes anzuknüpfen. Keine Zeit also unaufmerksam zu werden. Die Fehler mussten nun im vierten Satz vermieden werden, doch der gewonnene Satz verlieh der SG so viel Auftrieb, dass sie nun ein nicht zu unterschätzender Gegner waren. Im vierten Satz wurde auch auf unserer Seite gewechselt, so kam die eigentlich verletzte Nane beim Punktestand von 21:21 für Romina über Mitte und auch Shirin und Kathy tauschten ihren Einsatz über Außen zurück. Schlussendlich konnten wir Schadensbegrenzung betreiben und den dritten Gewinnsatz mit 25:21 einfahren. Allen Verletzten an dieser Stelle noch einmal gute Besserung.