pokalAm Sonntag hieß es neues Spiel, neues Glück! Unser Gegner im Halbfinale waren die Freien Schwimmer Duisburg.

Diesmal starteten wir gut ins Spiel und ließen dem Gegner nicht viele Möglichkeiten zu Punkten. Insbesondere Laura Schmidt gefiel mit ihren druckvollen Aufschlägen.
Der erste Satz ging klar an uns.
Vielleicht etwas zu leicht, denn im zweiten Satz sah es dann doch gruselig für uns aus. Wir patzten bei den Aufschlägen, machten im Angriff keinen Druck mehr und immer mehr Bälle fielen uns vor die Füße. Der zweite Satz war dann futsch. So ein Mist!

Aufstehen, Krone richten und ran an den Ball. Also dann halt Satz 3 und 4 gewinnen.

So geschah es auch, die Aufschläge kamen langsam wieder, sodass wir auch mal 4-5 Punkte am Stück machten. Das Spiel endete mit einem 3:1 für uns. Juhu wir stehen im Finale!

Also schnell ran an die Trommeln und unsere 2. Damenmannschaft anfeuern

Unser Finalgegner stand noch nicht fest, das andere Halbfinale lief noch auf dem Nachbarfeld.
Also schnell ran an die Trommeln und unsere 2. Damenmannschaft anfeuern, die hatten es auch bis ins Halbfinale geschafft. Es war ein spannender 5. Satz. Unsere Rufe und Trommelwirbel haben vielleicht etwas geholfen, sie gewannen das Spiel und waren damit unser Gegner im Finale.
Unser „Hamborner“ Finale begann nach dem Herrenfinale auf dem Großraumfeld.

Wir hatten uns einen neuen Schlachtruf ausgedacht und waren motiviert ein gutes Spiel abzuliefern.
Es war wie ein Zauber, die Mannschaft war wie ausgewechselt, wir puschten uns gegenseitig mit unserem „Bähm-Ruf“ nach vorne. Es machte richtig Spaß zu spielen. Alle waren begeistert.

Es gelangen sogar immer mehr Aufschlagserien, obwohl unser Gegner deutlich stärker war als der Gegner im Spiel zuvor. Wir gewannen die ersten beiden Sätze. Gerade in diesen beiden Sätzen stellte Daniela Vollmer den gegnerischen Block und deren Feldverteidigung vor unlösbare Aufgaben.

Leider kam dann unser berühmt berüchtigter Einbruch und wir patzten zunehmend. Konnten mit unseren Pässen wenig variabel spielen und machten im Angriff den Ball nicht tot.
Die 2. Mannschaft witterte ihre Chance und nutzte sie. Die Aufschläge kamen platziert und brachten unsere Annahme ins Trudeln. Verdient ging der 3. Satz an unsere Gegner.

So Mädels jetzt noch mal alles geben, die letzten Reserven aufbrauchen und das Spiel gewinnen!

Wir verringerten unsere Fehlerquote und entschieden das Spiel im 4. Satz. SIEG! Titel verteidigt! „Bähm“!
Ein schöner Abschluss um in eine kleine Winterpause zu gehen.
Im neuen Jahr sehen wir uns dann alle auf den Stadtmeisterschaften am 08.01.17 wieder.
Ein schöner Beginn um danach voller Elan in die Rückrunde der Saison zu starten.

Wir wünschen allen Unterstützern und Fans ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.