Bei strahlendem Sonnenschein traf sich die 2. Damenmannschaft am vergangenen Sonntag in Geldern, um ihr letztes Saisonspiel zu bestreiten. Zuerst musste jedoch noch das Spiel des Tabellenersten VCE Geldern III gegen den Zweiten FS Duisburg gepfiffen werden, welches über den direkten Aufstieg entscheiden würde. Hier setzte sich die junge Vertretung aus Geldern klar mit 3:0 durch. An dieser Stelle Glückwunsch zum Aufstieg und den Duisburgerinnen viel Erfolg in der Relegation.
So begann gegen halb 5 endlich auch unser Spiel gegen die Zweitvertretung aus Weeze, in dem es noch darum ging, sich den 4. Tabellenplatz zu erspielen. Im ersten Satz begannen Jasmin Voigt als Zuspielerin, Anke Stührenberg als Diagonalspielerin, auf der Mitte Nane Pumplun und Ines Becher sowie Carolin Grehl und Sandra Roskosch auf den Außenpositionen. Rasch konnte sich durch eine starke Aufschlagserie von Jasmin Voigt mit 7:1 abgesetzt werden, doch wie so oft in dieser Saison schlief unser Spiel danach ein und man passte sich immer mehr dem Niveau des Gegners an. Aufschläge und Angriffe landeten im Aus und auch die Pässe ließen zu wünschen übrig. Schlussendlich genügte es jedoch zum Satzgewinn mit 25:19. Satz gewonnen, aber leider nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten, also musste man es im 2. Satz besser machen, denn auch schlechte Luft in der Halle sollte keine Entschuldigung sein.
Im zweiten Satz wurden Katharina van de Löcht für Sandra Roskosch und Lisa Greszkowiak für Ines Becher eingewechselt. Wieder fanden wir nur schwer ins Spiel und konnten nur hin und wieder aufblitzen lassen, was das eigentliche Leistungsvermögen ausmachte. Nach einer Auszeit zur Satzmitte und der deutlichen Forderung von Seiten des Trainers nicht mehr als 15 Punkte gegen uns zuzulassen, riss sich die Mannschaft noch einmal zusammen und erzielte einige gut ausgespielte Punkte. Ergebnis: 25:12, Vorgabe erreicht ☺.
Jetzt hieß es den Sack zuzumachen und im dritten Satz noch einmal Spaß zu haben. Ines Becher kam für Nane Pumplun ins Spiel, ebenso spielte Sandra Roskosch noch einmal auf der Außenposition von Katharina van de Löcht, welche für Anke Stührenberg die Diagonalposition übernahm. Wieder ein schleppender Satzbeginn und ungewohnte Schwächen in Annahme und Kommunikation ließen für die Damen aus Weeze bis zur Satzmitte sogar eine kleine Führung zu. Nach einer Aufschlagserie von Katharina van de Löcht zog unsere 2. Mannschaft jedoch auf 23:18 davon und ließ Weeze nicht mehr herankommen. Mit einem schön gelegten Ball beendete Carolin Grehl das Spiel und damit auch die Saison.
Ein Spiel, das wieder einmal nicht durchgängig zeigte, was das eigentliche Potential der Mannschaft ist, aber daran wird in der Vorbereitung intensiv gearbeitet werden. Alle Spielerinnen konnten zum Einsatz gebracht werden. Auch hier Dank an die mitgereiste Romina Zakrzweski, die als Zuschauerin unterstützte. Nach einem schwachen Saisonstart konnte sich schließlich doch noch der 4. Tabellenplatz gesichert werden.
Nun heißt es die Zeit bis zur Babypause von Trainer Christoph Körngen noch einmal im Training zu nutzen und die Weichen für die nächste Saison zu stellen. Aufgrund der kleinen Staffelgröße kann am nächsten Wochenende das letzte Spiel der 1. Damenmannschaft besucht und diese lautstark unterstützt werden.