Ein bisschen wackelig starteten wir ins Match. Wir benötigten etwas mehr Zeit als unser Gegner TV Voerde um ins Spiel zu kommen. Punkte die uns am Ende des Satzes fehlten. Wir unterlagen knapp mit 24:26.

Im zweiten Satz waren wir direkt dabei. Caterina Morandin brachte uns mit ihrer starken Aufschlagserie die Führung. Besonders stark waren auch die Angriffe über die Mitte von Juliane Ochs. Wir entschieden den Satz mit 25:17 für uns.
Noch deutlicher war der dritte Satz zumindest bis zur Hälfte dominierten wir das Spiel. Ein kleiner Einbruch in der Annahme schenkte dem Gegner Punkte und machte das Spiel erneut spannend. Stefanie Reinders gelang es mit ihren Angriffen über die Außenposition wichtige Punkte zu erzielen. Auch der Satz ging mit 25:21 an uns.
Katastrophal begann für die Hambornerinnen der 4. Satz. Nichts wollte gelingen. Pässe kamen nicht, sodass ein Zuspiel nur schlecht bis gar nicht möglich war. Schlichtweg unterlagen wir hier mit 16:25.
Jetzt noch mal kämpfen und alles geben. Es geht um jeden Punkt, spannend blieb es bis zum Schluss. Immer wieder waren lange Ballwechsel dabei. Die Hambornerinnen wollten den Sieg unbedingt und kämpften bis es mit 15:12 vollbracht war.
Nächstes Wochenende treten wir dann in Sevelen gegen den TB Osterfeld an und hoffen auch da wieder auf zahlreiche Unterstützung.