Im letzten Vorbereitungsturnier, dem Natsu- Cup in Mettmann,  nahmen die Hambornerinnen die Herausforderung an, sich mit Gegnern zu messen, die alle 1-2 Ligen höher spielen. Sogar der Duisburger Stadtmeister Tus Baerl war vertreten. Acht Mannschaften gingen an den Start. Alle waren gespannt wie man sich hier so schlägt.

Das erste Spiel gegen VCE Geldern II war ein bekannter Gegner aus der Landesliga. Im ersten Satz war es noch ein Kopf an Kopf Rennen mit dem einen glücklicheren Punkt für die Geldenerinnen (24:25). In der Vorrunde wurden nur 2 Sätze bis 25 Punkte gespielt. Den 2. Satz dominierten dann jedoch die Hambornerinnen und gewannen ihn mit 25:14. Ein 1:1 nach Sätzen, aber ein Gewinn nach Punkten.

Das 2. Vorrundenspiel gegen den Verberger TV ging wie das erste Spiel aus. Allerdings hatte hier der Verberger TV die Nase vorn. Hier waren die Angriffe über Diagonal von Denise Palowski und über die Mitte von Christina Kotzur im 2. Satz sehr erfolgreich. Ergebnis aus Hamborner Sicht 25:21 + 17:25.

Das letzte Gruppenspiel würde wohl das schwerste werden. Hier trafen die Hambornerinnen auf den Verbandsligisten Tus Lintorf. Ohne große Chancenberechnungen startete das Spiel. Der Favorit schien im Vorfeld klar fest zu stehen. Dennoch hoch motiviert gingen die Hambornerinnen ins Spiel, wir erkämpften uns durchs clevere und abwechslungsreiche Spiel die ersten wichtigen Punkte. Schnell gingen wir damit auch in Führung. Jedoch absetzen konnten wir uns nicht. Es war ein Kopf an Kopf Rennen und mega spannend. Die Hambornerinnen kämpften um jeden Ball in der Abwehr, besonders die Pässe von Libera Ruth Paß fanden immer unsere Zuspielerin Anke Stuehrenberg, die die Bälle gut an die Angreiferinnen verteilte. Besonders erfolgreich waren die harten Angriffe, aber auch die clever gelegten Bälle, zum Beispiel von Außenangreiferin Loredana Förster und über die Mitte von Tabea Michalski. Mit Auge und gut platziert waren in diesem Spiel auch die Aufschläge von Daniela Krützberg. Es war ein tolles Spiel auf Augenhöhe. Dieses Spiel ging unentschieden aus, 1:1 nach Sätzen und beide mit 25:22 und 22:25. Sieger jedoch ist hier ganz klar, die Bezirksligamannschafft aus Hamborn, die ihr bestes Spiel seit langen gemacht hat.

Mit dieser starken Leistung sicherten wir uns den 2. Gruppenplatz und würden um Platz 3-4 spielen.

Das 4. und letzte Spiel ging gegen die Volleys aus Bonn. Spielmodus war ab hier 2 Gewinnsätze. Ins Spiel fanden die Hambornerinnen allerdings im ersten Satz überhaupt nicht. Es war wie verhext, nichts wollte mehr gelingen. Der erste Satz war schnell mit 25:13 verloren. Auf diese Art weiter zu machen oder aufzugeben kam allerdings nicht in Frage. Die Mädels wollten noch mal alles aus sich raus holen. Und so wurde es spannend. Im 2. Satz fanden wir in unser Spiel und konnten mit dem Gegner mithalten. Unsere starken Aufschläge gelangen wieder und wir gewannen damit einige Punkte. Generell verlief das Spiel jetzt echt gut. Es machte wieder Spaß zu zugucken. Und da wir die letzten spielenden Mannschaften waren, guckte uns die ganze Halle bei den letzten Punkten zu. Es reichte aber leider nicht, dieses Spiel noch zu drehen. Auch der 2. Satz und somit auch Platz 3 ging mit einem knappen 25:23 an die Volleys aus Bonn. Herzlichen Glückwunsch!

Die Platzierungen waren wie folgt:

1.       Tus Lintorf

2.       Rheinkraft Neuss

3.       Volleys Bonn

4.       MTV Union Hamborn

5.       TV Gerthe

6.       VCE Geldern II

7.       Verberger TV

8.       Tus Baerl

Fazit: Wir sind sehr stolz auf uns! Und mehr als zufrieden mit dem 4. Platz.